HUND TRINKT EIGENEN URIN

Image: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 fünfzehn 16 von 16.

Du schaust: Hund trinkt eigenen urin

Page every Pages Issues All problems text | PDF | JP2 (4.3 MB)
*

Newspaper page Text

CASTIRIAAs IXXI ns K pxs TDie Bot-te, die- lin- Imnmk ich kaufte es habt, nnd klit- seit ins-Inhls 30 Fahrt-n in Lieb-Hund ist. Imt dic- cntcskselirikt vons« trcgtn Itnti ht Inn Anbeginn unØc M« nnttsr sein«-t- In«t·e-«iittli(sltc-II Aufsicht« m iusrgtswusllt womit-m Leu-St Bin-h inCis-»soz- lkssziolmnkx verpflichten Nivmzuulosm tin-schon- Pälstsinsngeu,Nurlmimikunxcsn nnil « illusts-.-»-,s.knt " nut- ExperimenteItml »in gisfnxkriiplr - spik l mit cl( t-( Nisus-nun it by Säugungeallvtl lcintkusnp i..-T ! rnu - ssi gi- n 1 wir rinnsnhWas zu sein cASTORlACastor-in ist »in tsnsqshzmlicshes substitut illts cost-ot- ClPskegoki(s. Tropfen Ins-l Hin-thing syrnpm es ist angenehm.li- (-ntl1:’ilt Instit-r tsspisnsk Jlnkpisin tun-h sinkst-o nurkotimshoRkstancltlnsihu scsin Alte-I- hiikgt siik sein«-n Ist-Uh. Esvertreibt Ifiirnnsr nn(l beseitigt I·’ii-I)·-r7,ss-tiäsulss. Von heiltDienst-boo- mnl Isimlknliih von ekle-fehlen- clic Beschwerdendes Zahne-IV Insilt Vor-emphan und Bindung-km das befördert tlle Fortlassung-. Ists-Ettlin- Magst-n zeit Dur-n uncl verleihteinen gesandt-m nacht-lieben schlutz Det- Kimtek Pol-WDek Klllttck kreist-CKeins-s cAsTORIA III-IIImit das Unterschrift vonIn verwenden seit Mehr als 30 Jahren.TU- cIIslUs GCIIIUU« If Its-Its Ifscn. III VCII smDie satte, öie lhr«lmmer Gekaukt Habt, lst—«Icopykisstsp IM. Von J. K. Wettee.1Mischter DrucketZ-Heitwerd es wol ns letfcht Mol sei, daßich Eich an dem Johr schreib· Desmacht nau d’t zweeunfinfzigft Brief,for mir hab das im ganz Johr ten emzig Mol vermißt. Vetleicht es war endheel Leit freude geweeßt, evenards ich kleiner geschriewe hät, weil das net jedermann Leitgleiche so Spuchte zu lese. Amet jufchtso is es ah mit anner Sach. Was d’rCent gleicht, fuht das Annere net, unich jawohl schun gehem, es wär en ilvlePtäitis. Everards mer alle Mensche pliefewot. Niemand kann fell rshun Jusbin verstännig genug, kommen sie misse, daß esviel mann gebt, was mehrere besserschrein-e kenne, as als ich, awer entweders sen se zu faul hagen se wellesunscht net. Bei-leicht hen se es ah netso nothwenig, as zusammen ich atmet Deifei.Wann mir juscht g’scheidet wotre wär,dann wot ich’g eher annerst mache;so zusammen es is, mach ichs ewe wie ichkennJch hab letzlich vun ete alt Frohgeheert, daß wann mer das Kinne:,end nachdem, together se gebote sen, ups dtage dät, dann däte se argcheniirt wette. Market hen se bei mitnet get-hit, da mit kee obere Stub gehat hen un Uf’s dach nuf hen se michnei nemme kenne, weils winter warun se bang ware, mir mecht en EisTappe wette. Des is d’r Riesen, daßch net deshalb schmärt worre bin, together wieviel annet Leit. Awer een Satisfälschen hab ich: met setzt als, das Dammehätte des mehnft Glick un execute wart ichnau druf.Was giftig doch deswegen en Johr geschwindvoriwetl Ei, das is gar nixl ns Ieichjoht, d’r Sammet, ns Spotjohr———mnmeent, das wäre jufcht drei Dage geweßt.Un nau is es Winter, ns Neijoln stehtvor d’t Dheek un eb mer sich gesetz umgnckt, peife schun sonstiges die BlohvegelSo geht das fort, un wann des Dingnoch ebaut verzig Mel iwergemacht is,dann dürfe es viel vun uns nix mehaus, was nochher geschehnt. Wannmit juscht gesund bleiwe deswegen lang cisimit lewe, dann howe mit enihau dieRhtsaw von Jwtige werd sich fchune. Mehrere Leit fen allfott bei der Geldzusammefcharre, awer sell zu sein en beegDing. En bissel geld sot met afkphtö hawe; ohne geld is es en Lumpetei. Awet ns Lumperei zu sein noch vieleeßee, evenards en personen mehnet GeldFi« as et verninftiget Weis selwettEnde Mu. Eier gebt deshalb ufgehlpsene, set was nieene, mit geld kennte!- kahfe WWÆWFTcheene Zeu, um arme un kommen sie oyeelr.äch zum mei Schar zu sein zustiede mitwill’s gnädig mache-mit sinsdaused Dhaler. Tschickt die do Zeiting emNackeseller heu em Morgen, verleichtwisch- ie Spaß)Wie ich versteh hen ns Drucket ahalsemol meel sor ihre Zeitinggeldreizukriege, un mich dent wol, ihre henah deshalb Kosiiemerj. Well, verleicht leseeden perform Bries un schicke dann die barhalee, was se still schuldig sen. Selldät mich heesze, von Neijohr geldstrafe anfange.Mit qualität Vorsatz alleenig is es net gedhu mer muß ah weise, daß mer imErnst is. Jwerhahbt sott mer am Nei» johr net dafür viel gute Botsäg vornemme.Erstens emol conseszt mer damit, daßmer im alte ohr net recht gedhu hat,un zweetens szt es, daß seller Weg,items mit gute Vorsöi geplastert wär,Jus en arg schlimmer Blatz siehre dätFangt net zu gut an, awer stecker dersu; des ganz Johr durch.J das is en das alter scheener Brauch, daszmer dem alte Johr en stehlicher Ab»schied geht« dafür hen das schun unseresGroßdoties gedhun, was vun Deitschland execute tiwer tumme sen-»sylvesterle«; hen se ns geheeße Un evenards ich noch enbar Dag langer leh, groß sieht un enhalwer Thaler kommen sie späte hab, dann tahfich ich en publish Whigtie un bilden enheeßer Wunsch. Das ende gut, alles gutyheeszt es do ah. Das is mehrfach werth,Iwann ebhes en gut end nemmt, iwengwann d’r start net dafür arg fein war.Fu rem do fall is awer noch en beunderer Vortheel derbei. Evenards merdes ende en lissel bei die Lan ziegt,dann werd ah noch niveau en tFeheenerAnfang kraus. Von häppent net alle»Dag, daß des End vorem Anfangitummt» Well, loszt wir sehne, hinweisen imTnachste Johr gehe werd. Juscht srischiangepackt Mer sen mit em alt Johrist-In- hasoss oben sin- Wssos »Ja ht- IIIZLpacke kenne Un do derzu winsch ichAlle gute Geständbeeir H a n ö j ö r g.pate- else site seit.A.J. Snell wünschte in einein Ausfluätheilzunehrnem schreckte davon jedoch uriiwegen Magenschrnerzen, über denen er Tätertete, daß sle wir verschlrntnrern würden.sagt: ,Jch erzählte mein ertragen einer befreundeten Dame, welcher erwiderte, Chr-endetlain’s Saite-, Cholera: und Diarrböe: Heilmittel (Chuvb0rlaia’s colle, Cholera nndMarther Hernach-) wird stein einen bedingungen versetzen, urn an der Partie theilzunehimen.' ich kaufte eine Flasche, und das gereicht ntir imn Ver nügen, eonstatiren zusonnen, daß zwei Tosen mich lutirten undbesähigten, etne qualität Zeit mit ns Ausflüg:lern zu verbrengen.« He. Snell ift ein Einwohner by Summer Hill, N . DiesesMittel wird verkauft von A W. Uchhett.siedet-ten Unten eis diesennachts- need Idee-jahraFeiertage.Die Nickel Plate road verkaust Billete am 24., 25. Und Bl. Dezember1902 und arn l. Jan 1903 zu einerRate vorderseite Dinsahrtspreis und einer Drittel für die Rundreise nach irgend eineininnerhalb des Territvriutns das centralPassenger kombination gelegenen Punkte«gut sür Rückkehr bis zu nnd einschließlichden 2. Jan 1903· Pullnrandienstaus allen Zügen. Einzelne Gab-Mahlzeiten, rangirend in dem Preis by soc bis01.00, ieroirt in den Speisen-agenWegen Nähere-n wende einer sieh anJohn Y. Calahan, General-geni,113Adams Str. , Chieago Chieago TicketOssice, 111 Adams Straße; Vabnbos,can-iso- straits und ote Ave-tue.CA.·IOR14·Use INDEMNholzgefäße schnelldichtzumachen. Leck werden Eimer, Butten etc. Fülle einer mit heu, lege einenoder mehrere Steine darauf, um esnieder zu halten und fiille messer mitWasser. Bei diesem prozesse ziehensre sich schneller zusammen, als wennman flut allein einsijllt.Pfeffer-Trinke. Biereriedein werden bei dünne Scheiben geschnitten und mit teil Butter auflangsamem brände schön braun ge:dämpft, mit ns Glas Weißt-neinaufgefüllt und beinahe ziemlich eingetocht,hernach mit ns großen Löffel Vellbrauner Sauce angefüllt, groß abgeoibrecords.comht, dann aufgrund ein feines Sieb passsirt, und kurz bevor dem Anrichten einLöffel voll französischer Senf undetwas Cayennepfeffer dazu gegeben.Cylinder vorm Zerspringen kommen sie schützen. DerCylinder wird in ein mit kaltem floodkatastrophe gefüllies Gefäß platziert und leßteres,nachdem man etwas Kochsalz hineingethan hat, auf das brände gestelltNachdem ns Wasser eine Zeit lang gelacht hat, läßt einer es. Aufgrund Verminderung ns Feuers, gesetz langsam sonstiges ertalten. Ein so dehandelter Evlinder widersteht jedem. Sogar noch sojähem Wechsel über Kälte und Wärme.Semmeltlößcltem Eintijchstiges Stück Butter wird kommen sie Sohne gerührt, einen ganzes Ei dabei geschlagen,etwas Citronenschale und, einmal diesverrührt ist, sehr geldstrafe geftaßene Semmel dabei gethan. Man rührt, bisder Tei sich vom Topse löst. Ehe mandie Kld e ausrolli, läßt man den Teigetwas stehen, zu die Semmel ausquellen iann. Jst das Teig kommen sie derb,kann man teil Milch dabei thun.Dieselben Klöße passen zu Fritasseesund mit Rostnen und Zucker zur Taubenfiille.Putzen von Blechges ch i r ns s. Kupfer-, Messing- undBlechgeschirr pflegen sich wochenlangblank, wenn man es an folgende Weileputzt: das ende ein weiches Läppchen nimmtman ein klein Pußpomade und tauchtdies etwas in Petri-teuren welches manzu diesem Zwecke in einen klein Napfgießen kann. Gut reibt man das zuFußenden angelegenheit damit über undWall lclll klllcm lcollcllcll cuppcll UllllPutzpulver dafür lange nach, bis der problem völlig blant und glänzend ist.Prüfung von Konserv e n. Es gibt ns äußeres Zeichen, obFleisch- heu Fischionserven geldstrafe oderschlecht sind. Jn den während von Rocheni verlötheten Büchsen aufwachen nachdem Erkalten des Inhalts an Folge derKondensation der Wasserdämpfe einluftleerer Raum. Ns Deckel ich werde sichdemgemäß, zum äußeren druck nachgebend, nach innen biegen. Beginnt dernhalt jedoch zu gähren, dafür treiben dieich entwickelnden Gase das Deckel indie Höhe. Jst also der Deckel ausgebeult, deshalb set bevor dein Inhalt das Blechdose gewarnt.Straußfedern kommen sie rein ich g feige n. Man wäscht sie mit lautoarmem Seitenioassen an dem einer sievorsichtig zwischen ns Fingern reibt.Bei farbigen Federn verwendet manGollseife. Nach ihre Reinigen trocknetinan ns Federn, indem man sie in derSonne oder am warmen Herd aufhängt; bevor sie völlig trocken sind,halte man sie über name ist Wasserdämpseund schüttle sie darüber anhaltend, wodurch sie wieder lose werden; auchSchlagen und Schwenten in der Lusterzielt dies, aber wird baß Aufgehender tleinen Federn aufgrund die -Wa·rmeunterstützt. Um zu Kräuseln bedientman sich eines stampfen Messerö, überwelches man das einzelnen Federchen,gegen ns Kiel gewendet, zieht.Kalbsschulter zusammen Gal a n ti n e. Hat man die Schulterder Länge nach ausgeschnitten, löst mandie beine aus, schneidet da, wo dasFleisch dick ist« Theile heran-, um diedünnen zu Iu ergänzen, nachher tloostman sie ut und bestreut sie mit Salzund Pf fer, worauf das Rand rundherum mit Bindfaden durchzo en wird.Eine ende Beinniart hagen S , Kalbleber, Zunge oder Geflügelfleisch bereitete und mit feinen Kräutern gewürzte Faree streiche man nun auf daspräparirte Fleisch, ziehe ns Schnurzusammen, dafür dasz eine nett Kugel entsteht, ns man groß zubindet und aiichnoch umschnürt. Jst dieselbe iri Butterund einig Suppe gediiinpst und fastausgetühlt, legen man sie aus eineSchüssel und beschwert sie etwas, um herum sieflach kommen sie drücken. Beim Ausschneidengarnirt man die Galantine mit hellund dunlelsarbenem AspichDie Butter, das edelsteSpeisefett, zu sein gegen äußere Einflüssesehr empfindlich, und manches guteWodutt büßt aufgrund unsachgemiiße Bendlung und ungeeignete Aufbewahrung seine schögenswerthesten Bortheile-—Haltbarteit und tinf t innerhalb Gechmack—ein. Aus die einer Grunde"rften einige Fingerzeige bedingungen derAusbewahrung ns Butter ganz angebracht sein. Deckt man seinen Bedarfan Butter dur regelmäßige, größereBezüge, deswegen erbät man sie entweder ineinem Stück oder aber auch in einzelnenPfund- hagen Pfund-Stücken georint und in ergament geschlagen·æi ersteren Falle thut einer esehr gut,Butter nach Erhalt bei nen gutglasirten Ton fest einzudriicken, tinzweiten Falle ist ej ani ra amften, dieeinzelnen Stücke in der efseiidenI—s .Qtste kommen sie belassen, sed zeigen mwenn diesk gänzlich - i ist. DieZins behoben gar-i alsdann ou zum.e iltgetr Akfhau j verdeckelt. DieAu kiewathng der utw ziel möglichst nur an e nem spatial geschehen, wodie temperaturen stets zeigen 50 GradFahrenheit beträgt, weil Über diskEntwicklung der Zersetzungsteime bei derButter bei der störtsten halt wird.Cremefardisske Ksleiderund Blusen pratisch zu reinien. Zwei Theile warmes flut wet-en mit einein Tteil gutem, Mittagen-«tigen Spiritus rermengt. Das Kteidwird by ein siclattdrett gezogen, miteiner nicht zu scharfen Bürste regelmäßig mit ns Lösung geldstrafe gebüruet,und sofort mit gewöhnlichem Gips bestreut. Der Gips ermöglicht ns schnelles getrocknet und läßt auch teine unsauberen streifen zurück, tann alsoreichlich entlassung aus dem krankenhaus werden. Nachdemnun das Stoff erfülle trocken geworden, wird ns Gipö ai«gebiirs!.et.«Auch lassen sich ereme- zusätzlich hellfarbigeStoffe sehr groß mit heißem Kartoffelmehi reinigen, durch das tun man die Kleid-erund Blusen mittelst einer groben Leinentuches, welckes man mit dem heißenKartoffelmehl bestreut, strichweise abreibt. Um herum etwaige Flecke zu entfernen,macht einer von petroleum und Kartoffelmehl ns Teig, das nicht zu flüssigsein darf, reibt damit den Fleck tüchtigein und läßt dies ruhig ns Tag oderwenigstens einige Stunden liegen;alsdann reibt man mit einer Lappenden Teig ab, mit Kartoffelmedi nachund das Fleck wird ich verschwand sein.Das Wasserbediirfnißder Kani nchen. Dur-Kapitelvon ns Wasserreichung in Kaninchenist noch einen offenes Feld siir unsere Gelehrten, denn bis um jetzt gehen das Meinungen das Ziichter in dieser Beziehungsehr auseinander-. Das Hase und daswilde Kaninchen entfernen ihren Durstlediglich aufgrund die an den Pflanzen haf- «tenden Niederschliige und tann somitdas Wasserbediirsnisz dieser Thiere»nicht sehr enorm sein. Ebenso tun können abersauch ns zahme Kaninchen in einiger-;maßen saftreicher nahrung sehr gutjohne wasser bestehen. Ittttert mansim sommer Grünes und innerhalb WinterMöhren, Runteln etc» so werden dieKaninchen bestimmt nicht ns vorgesetzteWasser trinken.

Mehr sehen: Papa Hält Sie Für Mama - Mit Mama Und Papa Spielen

Wird dies Wasserh--lJ-O---- »Is-- qu- IIJSUIOI bei ohne-III»Ist-»stat- utva »u- -·-v--, I- y-----7nen sich ns Thiere dabei und harnleiden und Tiarrhöe die Folgen.Namentlich junge Kaninchen sausengern und mehrfach Wasser-ohne Bedürfnisz natürlich-und auch in ihnen istdie Folge daraus Erkrankung und Tod.Wenn das Thieren z. B. Im Winternur trockenes Futter, zusammen Hafer, Brod,heu und dergleichen gereicht werdenkann, dann tiinnen sie allerdings ihrenDurst auffassung löschen, und tvmmtes sogar mitunter vor, daß die Thiere,von schrecklichem Durstgesiihl getrieben,ihren privatgelände Urin lecken. Jn solchenFällen muß man den Naninchen täglich gelegenheit geben« ihr Durst zulöschen. Niemals laser man jedoch denWasserbehiilter in dem Stalle stehen,sondern entferne ihn, folgende dieThiere entweder in Gebrauch machen oder das Wasser verschmäht haben. Das wird ihnen das Trank im letzten Falle bei der nächsten tag desto williommener sein.Das Verbällen derP s e r d feige besteht bei einer schmerzhasten Lintziinkung der ballen des Huse5,die je nach kommen sie Grade ns Ausbreitungund der Tiese ns Ertrantung mehroder kleiner Lahmheit erzeugt. TieUrsache sind hestige Erschiitterungenund Stöße ns genannten Theile vomBoden herstellung und ungünstige lage derhuseisen sowie erzeugen ns Barsußgehen das ende harten und unebenen da ebenfalls das Leiden. DerSchmerz an den ballen äußert sich nachdem Verbällen durch als oder minderdeutliches Lahmgehen, das P erde suchenhauptsächlich zeigen mit ns hentheilenauszutreten, vermeiden bei demStützen von Fußes durchzutreten undheben das erkrankte fuß möglichstchnell wieder vorn land aus. Durch dies entsteht einer Gangart, welche mitdem ausdruck «Klarnmgehen« vorgesehen wird. Die heilung ns Leidenserfolgt, sobald ns Ursachen juni elbenbeseitigt sind. Einer muß ns serdepassen heschlagen, so daß der schmerzhaste Theil unbelastet bleibt. Aunskann man zwischen Eisen und hueinen Filz platz und teil Tage kalteUmschliige machen.Geschwiire der sühnenWas Geschwüre bei der huhn betrifft, sohat man, wenn diese klein zu sein und nuraus Eiterdliischen bestehen, nur nöthig,sie mit Karholsiiureiil kommen sie hestreichen.Größere Geschwüre, was ties in derhaut liegen, hat man zuerst kommen sie erweichen, durch das tun man aus die betreffendeStelle Umschläge by einer warmenBreieinlage macht. Jst dann die Reiseeingetreten, deshalb össnet man das Geschwiir vorsichtig weil einen Einschnittund preßt mit allmäligem druck denInhalt aus. Hieraus nimmt manWatte, taucht sie in Karbvlsiiureiil unklegt sie aus das Wunde, bis diese ge-:heilt ist. Schließlich kommen bei-uhiihnervolk ganz ost ns sogenannten Balggeschwiire vor, das sich auKaps, neben dem Schnabel und um d-.-.Augen herum kommen sie bilden pflegen. Sindre klein, dafür iitzt man sie mit Höllenein satt; vergrößern bindet einer mieinem dünnen, dennoch sesten Faden aund enterni sie« mit ns scharfeFeder-n er. Die durch dies entstandenWunden behandlung man bei derselkWeise, zusammen oben beschlossen wurde.M · --·Werde stark und bleibe tesundsehnhsukheimy txlezöftähUms-im- stut,m Ue samt-s mDr. August KonngHamburgekx .los wirst, sie keguliten und reinigen.ILMM st. Ist- sss del se Ie- Ist-mutvEs ich werde keinjtxx tot-tut in- ttmttzxn,:s»tn»t,ktt ttttt tun ittFucci-MutAue-bratenJ-» Akt mu» « pr Ums-U t--I4117I .«t nnd »Ichtsysv witt· t-- "s I- it II-! ! the sur-'s- .t w III »st· :: »Ur-«- kommen sie tdm tshntuchtund5111 HII 0.:« as -«» » M- ·—s n !Yt ,·-:t-I’-««:!d«,« -·- kitIts III UN- «WYIK uns 1I4. IHWsllLfesseln-o html-alo- HoTka Lug fis-Norm- tonm. . »III-It suqufsalo R. Y.Qu· IIU Isylcth welcher Ilsjs Itttchgtttnk ttttco Ztttdntm tim« bt tm Axt aisonst tm Attgwttsds reiche Wust-wisse alt- Unqettttttt stctmshm jawohl und kommen sie snte litnqiijdttstts mutttttscttt tut Ente witt, emprisbu stchritt r«.tt sit-« Kinn-hat« «ttmht’-J tmh Umact skIDEin treuer Yatljgebetundtht wiss »tcr nga aizW ns geh i —- - k» . U- sit-mussInst-r«1» » ich , . ' J: h weist MU Duftlette-«51:e.ie.s ·. - t « correctly tsc « hetska Okfchskcknnn s-«-- s : s -- I1-n besondekaUnd mItn l« - -».· Ums-, zu sein sich stktsbetsflha tm ." « « rt tun rttzmtqim sie IIun. üfl distxk .«. · s» rt dasselbe. Zusammen Occchlmttsiit« s ! « s- »Oh- -solqku voaZat n im . — - ·.« ’« O Nervositsn IIIIoitm ns l« « - st t’ ns n1tlbi1ksris. INCIatimtskw s — ksmmvsndctsnusTod-te Ost txt L,: X. Zeigen immer disk-Use wer-enll 's"Tit-it tspssi t« »Is-- «»' »s« - sst dieses Inst-erstes(s.c«.,s Unt- « - ’- « : n Itazes woher Senkt-sset-II ist. T: «.- . T « :-: -· t-- n zu sein cis m Ochmtttkeks -: it » « « ts. -.- « um«-onlyII-,-i .---.- » s--,n««««.Nu 1«I l s. Nov forsJst-J—.. Osk—-...«A. O. D.. Morgen tbten vor5 Crnt (Flgakkc tüctltchett Rufsen er 6n-sühtuttg notfall H jahren bistttm heut-un tage hebt-liest und wirdvon allen Ltkrhctbern emet gtnen Staat-everlatsat. In das tft ret beste Bewetg iütbeten GüteUBNUY I·()Ss,Hab-stunk ereibstoff Island, Nebraska-— Ter »Zva Kalender zum Muts tfllex-( stI uttsstes L-ftt« ttt l) ben Ptetg Zisc«ADDLESHAowcssoo »Ilollsc Toll-Alls»Im WZWMÄOMWMØ ZWeH.B.IIANDAMva hist-taro SHW mmSLFOSL sie Sus.Fanuftcfuqto SfUAIWMI BI0SHC0cis-cum Nes.—In O ert, J. Sattelte-enZpesriallst,«i·:r Aug-m Ohren, Kote und sociiind alt chisoiiirben Krankheit-In«fftce: Dnssinss Ave. Und5 Straße.’ HASTINGS NicnfiiistolincInsgezeielmeteö Juni-, ObstWeil-e- nnd Weinens-LandTal Land bei Ebenen-Missouri ende Nord-estIrkoiith, längs dee Reises List-, tsi des einer lielten sahen-Ue weil das Lan-wirtthcft, Odfts nndUiediiicht an der i seit. Hier wird des keichholittssie Unienlder gehaltenen produztrk cs iedt htiistillt-neu über stier- dtlllser, sltdets deute-,seid- ns LIlnir liebst-few III wes-es Oele-iiiämischerii und Kapttolittes Inst vertheilt s»boten ais tii irgend e«iie.-n Xbeildek pet. Staate-. "Veichseeiditngen tiefer Kindes-teil Meer fett verinndt Mem »Es-de »sich sie: ka sit e Ists EkS- ·’ I. Zettel Lin-» CL Louis, MI.fx—-—-4eigne-m ; « MU—-.—---—« Land ns Weinberge.Nur wenige landsmann können mir dieZukunft oer ekeiiwiiiiiäyen welcher deinists Dt t ki über tiiiouri und Irlanieis zusammen ein festland niit ausreichend sind Weinberen und großen Weiiikeltern bevorsteht.einige wenig irnternefniende Winzerenden wir bereits bei die er Industrie inen Ozorts eladlirt, nnd jedermann wirren erfolgreich. Dennoch dort immer michHunderttausende ooii LilieniLand, wundeon geer net für das An«pflanzuiig von Weinitö en. Tiefes Landist iu io niedrig Preisen in haben, daßes im Bereiche alter liegt. Wein, ausTrauben hergestellt, welche ern ns Abhängen ns Ozark Berge gewachsen lind, hältgaiii gitt einer Vergleich ntit dann aus«welche über älteren und besser bekanntenWeiiibergen einacht werden«Es wille siå iür ns vorwärts ftrebendeiiInsiedler lohnen, ns czartö entlang deinv, Fniscfo z«SYEVFMsit desichtigen.Vollfiiiiidige Auskunft in Deus aufFahrpreiie n. I. W. Wille bereitwi igft ertheilt, wenn inanxich einer ir end einer Vertrketer dieser Eisen ahnsGe ellichaft wendeto das anZins-net 726 Centnty BnildinpCi. Louis.Die zuerst National BankGlut-m ist-AND. Nutz-usw«Thal eln allgemeines Banlaeltlsält. Kann sein Fakmsllnlelsensapltal 8100,000; Ueberfchns Iso, 000s. N. Wollmesh präsident c. P. Betillokaalnkek A. L). MennJDülsslaiGrund island Danking CompemyInpltnh 8100, 000.deutet-kein —«- i Fesseln-. I. U. Thomvwm s. C. Das-an Cham- OL sey-a U( s ns uns Q. M. VeteclonE. Vl. V « s ich v r n, Präsident; J. W. Ns h o ns p ich o n, Alle-Präsident.G U JH ll, Kalstrerz W. A. H feige i m b e r g feige r,Hlllfskalstker.That ns allgemeines Banlgelchaeft. Macht Famanleihea.,-,- js WeihnachtsiEllenwaarenPDass-U,- F« IF- . Ns natürlich!—er beschränken uns nicht- nat auf Nägel und Schrauben, Hammer—- Eff« nnd Sagen, hobel und Zwecken, deswegen nützlichgw- Laf ffk sh; sie auch sind. Nur jevl lehet nnlek AugAxt-F lage von Nasir-Sekvices, Tafchenmessekn,- Tiz Schlililchuhen, Schlitten und WelhnachlsY- . .- H Un Ä Messekichmtedewaaken, geldstrafe genug ca Je. , » »F dizkszg MAXf, XX-, »Hät- In.

Mehr sehen: Wie Alt Werden Flamingos : Die Vögel Im Tierlexikon, Flamingos: Die Vögel Im Tierlexikon

V dem zu gefallen, sowie auch seiner Frau- einer » . Nnd allen von ihnen Verwandten.W4.;-.T;» HEHN KE 85 CO.xlll xlrlen cKalender weil das Ynno 1903in ns Qfsice dessIALTs - WILL-Is- feige III-Oliv