Günstige alternative zum vw bus

Zuerst kam der Bulli und nachher lange mal nichts. Mittlerweile ergibt es dennoch reichlich Konkurrenz. Und das zeigt: es muss no immer einen VW sein.

Du schaust: Günstige alternative zum vw bus


*
Quelle: Hersteller


"Die oma soll hinten sitzen!", quietscht das eine Kind. "Die mutter auch!", das andere. Das einen Großraum-Van als Familienauto fährt, merkt: Vorne in Steuer wird es schnell einsam. Während der nächsten vier stunde haben das Kinder ns Zeit ihres Lebens. Mutter und oma sitzen ihnen in ausladenden Sesseln entgegen ns Fahrtrichtung gegenüber, auf dem Tisch im Fond stapeln sich Bücher, Kuscheltiere und Malutensilien. Dazwischen ist in den Ablagen Platz zum Getränke, Knabbereien und Obst. Jede längere strecke fühlt wir nach Familienurlaub heu Klassenfahrt an.


*
Quelle: LEMAL JEAN BRICE; Opel


Vielleicht ist das der Grund, wieso den gefühlt an den Kindergarten-Parkplätzen immer als Eltern an Bussen von ihnen Nachwuchs abliefern, ohne dass es dafür eine praktische erklärung gäbe: Mehr wie zwei kinder steigen sogar hier an der Regel nicht aus. Die Hersteller jedoch prüfbericht steigende Absatzzahlen in den Großraum-Vans und ns mag auch bei einem versprechen liegen, das diesen autos innewohnt: nie mehr ein weiteres Fahrzeug in Anspruch nehmen zu müssen. Sie sind enorm genug für die gesamte familie plus Oma, opa und Tanten, den Camping-Urlaub, den besuch im Möbelhaus, sogar den Umzug (im video der Citroën Spacetourer). Und eher nebenbei schlägt den Vans trotz ihr Größe nicht das Abneigung entgegen, der sich zunehmenden die eigentümer von großen SUVs ausgesetzt sehen.


*
Quelle: matthias Leitzke; VW


Das vorbild all dieser Großraum-Vans ist das VW Bulli. Einen Sympathieträger, zusammen es heute zeigen noch wenige wagen sind. Seit er 1950 ns erste mal vom eis lief, träumten Generationen von ihm: Surfer, Hippies, Alternative, Geschäftsleute, Familien. Betrachten lange mal war das konkurrenzlos, in den letzten Jahren jawohl sich das geändert. Mit von Aussterben das Mini-Vans brachte immer mehr Hersteller Bulli-Konkurrenten an den Markt, das für familien interessant sind. Vier von ihnen haben wir speziell oben diesen Zweck hin getestet: das letzte Generation des VW Multivan, der T6.1, das Mercedes V-Klasse, das Citroën Spacetourer und den Opel Zafira Life.


*
Quelle: Opel


Bevor die Wahl oben einen solchen bus fällt, sollte man sich einige sachen allerdings offensichtlich machen. Fahrzeuge in der Bulli-Kategorie groß (im bild der Opel Zafira Life) - Über fünf Meter lang und zwei meter breit, ns sind ns Dimensionen, bei denen sich auch die SUV-Topmodelle als Audi Q7 hagen Mercedes GLE bewegen. Wer in überfüllten Großstädten liebhaber und täglich oben Parkplatzsuche ging muss, wird anliegen glücklich.


*
Quelle: LEMAL JEAN BRICE; Opel


Der gewaltige Stauraum - beim Opel Zafira es zu Beispiel an der Langversion bis kommen sie 4500 liter - kann sogar unpraktisch sein. In allen 4 Modellen in dem Test schwingt ns große Heckklappe breit nach hinten-oben auf. Verfügen über hier von Nacht ein ist anders Auto zu dicht geparkt, muss durch die Seitentüren geladen werden. Und drittens: sie sind teuer. Großraum-Vans erlauben sich das üppige Raumangebot ordentlich bezahlen. Los gehen es in den Basisversionen der vier Modelle um die 35 000 Euro.


Am günstigsten ist ns Opel Zafira in der mittleren Größe, ns die Rüsselsheimer einst als Mini-Van etablierten und der jetzt mit zum Anhängsel "Life" zum bus angewachsen ist. Beziehungsweise: Opel verpasste zum Vivaro einfach ns neuen bekanntschaft Namen und strich das Mini-Van ende dem Programm. Einstiegspreis: 34 780 Euro.


Am zweitteuersten zu sein erstaunlicherweise der Citroën Spacetourer, obwohl er weitestgehend baugleich mit zum Opel ist. Bei der mittleren maße kostet er mindestens 37 490 Euro.


Zumindest in der Grundausstattung wegbringen sich die vier Vans also nicht viel. Wer mehr Extras zu bucht, bemerkt schnell das Unterschiede. Ns Beispiel: besonders beliebt bei der Bulli und seine Konkurrenz ist die dritte Sitzreihe. An VW ist sie in ns Grundausstattung enthalten. Opel verlangt deswegen zwischen 200 und 600 Euro. Citroën und mercedes lassen ihre Kunden genau bluten: an dem französischen Hersteller kostet das durchgehende bank 1350 Euro, bei Mercedes 1869 Euro. Allgemein gesagt lässt wir zusammenfassen: am teuersten zu sein die Extras in Mercedes, bei der umfangreichsten in VW, blick auf die ansicht günstiger sind Opel und Citroën - von der der dritte tag Sitzreihe wenn abgesehen.

Mehr sehen: 23.03 Demo Artikel 13 Demo 23, Lautstarker Protest Gegen Uploadfilter


Die Preisunterschiede importieren auch bei der übrigen Innenausstattung offensichtlich. Ns Citroën Spacetourer (im Bild) und ns Opel Zafira Life zu sein Nutzfahrzeuge aufgrund und durch. Zwar ist in der Verarbeitung bitte auszusetzen, doch sie wirken deutlich rustikaler als VW oder Mercedes. Ns fängt in den verwendeten Kunststoffen an, deren Ausdünstung in beiden fahrzeugen deutlich kommen sie riechen ist ...


... Und endet bei den kleinen Displays, das im Vergleich kommen sie den aktuellen, wir quer von die halbe Mittelkonsole erstreckenden Modellen anderer Hersteller, geradezu winzig und antiquiert erscheinen. Sogar die schwache aufgelöst ist an dieser Preiskategorie ungewöhnlich.


Mercedes und VW hergestellt das anscheinend besser. Volkswagen hat zuerst im eingestürzt vergangenen jahres seinen Multivan noch einmal aktualisiert, dafür dass es nun zu dem breiten Display bei der Mitte auch den aus anderen Modellen ns Konzerns bekanntschaft digitalen Tacho-Bildschirm gibt.


Den bietet Mercedes bei der V-Klasse bisher nicht an. Dafür ist ns Inneneinrichtung blick auf die ansicht luxuriöser und komfortabler zusammen im VW, der doch eher an funktionale Sachlichkeit setzt. In den Sesseln von Mercedes fläzt es sich dafür bequem zusammen in einer Wohnzimmer.


Das hat auch mit von unterschiedlichen Konzept das V-Klasse zu tun. Bis um 2014 war ns Van von Mercedes mehr oder weniger die umgebaute Variante des Handwerker-Transporters Vito. Vom eigenen Premium-Anspruch der Marke war wenig zu spüren. Bevor sechs jahre änderte mercedes seine Herangehensweise radikal: ns V-Klasse sollte mehr Großraum-Limousine sein zusammen Bus. Das ist gelungen. In Multivan, Spacetourer und Zafira Life sitzt man aufrecht und hoch by dem Verkehr, in der V-Klasse anscheinend tiefer. Der Vorteil: ns Mercedes bewegt sich eher zusammen ein SUV oder einer große Limousine. Ns Lenkung zu sein direkt, die Abstimmung des Fahrwerks komfortabel, die serienmäßige neunstufige Automatik ich arbeite perfekt, ns Motor ist ohne Makel. Was aber auch daran lüge dürfte, dass im Testwagen ns Topmotorisierung mit 239 PS verbaut ist, die ns V300 an einen Preis von mindestens 55 000 euro katapultiert.


Der Multivan von VW fährt sich no zwingend schlechter, das ist seit von Update in dem Herbst blick auf die ansicht spritziger und direkter. Zeigen ist die Anmutung eben weiterhin ns eines Nutzfahrzeuges. Live nach mercedes und VW befolge Zafira Life und Spacetourer gleichauf. Sie fahren wir solide, aber unspektakulär.


Wirklich schlecht ist keiner der Familienbusse. Das kommt eher darauf an, was der besitzer damit vorhat. Wer zeigen viel Platz brauchen und by ein begrenztes budget plan verfügt, ns ist mit von Citroën Spacetourer und zum Opel Zafira Life groß bedient. Beide gebot solide, sparsame Motoren (Opel Zafira Life 7,03 Liter in unserem Test, Citroën Spacetourer 6,53 liter Diesel), die weil des geringeren Gewichts innerhalb Vergleich kommen sie VW und mercedes punkten (Mercedes V-Klasse: 7,49 liter Diesel, VW T6.1: 8,41 Liter).


Wer möglichst viel individualisieren will, einen modernes Entertainment-System und viele Sicherheitssysteme möchte, landet in Multivan über Volkswagen oder ns V-Klasse von Mercedes. Der VW bietet als Optionen und ns Wertverlust wie Gebrauchtwagen ist geringer, der Daimler fährt sich einfach besser. Wie Familienfahrzeug taugen sie beide. Einmal es denn wirklich einer Bus sein muss. Denn vier wöchentlich mit den Bulli-Konkurrenten zeigen auch: ns überdurchschnittliche Platzangebot verleitet dazu, viel zu viel mitzunehmen. In einem Kombi hingegen ist ns Kofferraum manchmal voll. So ist es aber sogar nicht deswegen einsam oben dem Fahrersitz.

Mehr sehen: Fuer Wen Lohnt Sich Miles And More ? Fuer Wen Lohnt Sich Noch Miles And More

Hinweis ns Redaktion

Ein Teil das im "Mobilen Leben" vorgestellten artikel wurde ns Redaktion von den Herstellern kommen sie Testzwecken von Verfügung gestellt und/oder oben Reisen präsentiert, zu denen Journalisten einladen wurden.