FREIE WÄHLER BUNDESTAGSWAHL 2021

Familienpolitik, Energiewende, einer starke Wirtschaft: Überraschungen gibt es im Wahlprogramm ns Freien wähler nicht. Sie beanspruchen zum sich eine "Politik mit gesundem Menschenverstand" und hoffen zu die Fünfprozenthürde erstmals kommen sie knacken.

*
Regina KirschnerDie Freien Wähler ich versprach damit, das "Kraft das Mitte" zu sein, die "mit gesundem Menschenverstand" politik macht. Party anführer Hubert Aiwanger versteht unter eine politik für die "Normalen", ohne "schrille Extrempositionen". Das Freien wählen sei es wichtig, ideologiefrei Politik zu machen, ohne das Einteilung in rechts oder links. "Wir müssen an allen Dingen immer das Gesamtzusammenhang sehen, rechts wieder mehr auf Lebenserfahrung setzen."

Aiwanger, das nicht zeigen Bundes- und Landeschef der Partei, sondern auch Spitzenkandidat zum die bundestagswahl ist, warnung davor, nicht das gleiche "bei jedermann neuen setting Hurra kommen sie schreien". Stattdessen erweist wir seiner sehvermögen nach oft Altbewährtes als das Richtige. Bei diesem Tenor liest sich sogar das Wahlprogramm mit von Titel "Stabilität, Sicherheit, freiheit - ns Kraft ns Mitte!" die Freien wähler setzen oben ihre bekannten Positionen. Das geht etwa um die Stärkung ns Mittelstands, um herum ländliche entwicklung oder eine dezentrale Energiewende. Überraschungen und große Neuigkeiten gründen sich an dem 73-Seiten langen Papier kaum. Einen Überblick von die Forderungen das Freien Wähler in dem Bundestagswahlkampf 2021.

Du schaust: Freie wähler bundestagswahl 2021

Wirtschaftsstandort deutschland stärken

Künstliche Intelligenz, Digitalisierung und Wasserstoff sollen genutzt werden, um herum den Wirtschaftsstandort "modern und zukunftsfähig zu halten". In seinen Wahlkampfreden fordert Spitzenkandidat Aiwanger außerdem, dass das ende Sicherheitsgründen wieder als in deutschland produziert importieren muss. Deutschland dürfe sich nicht abhängig von etc Ländern wie etwa china machen. Inbegriffen hebt Aiwanger ns Gesundheitsbereich hervor, so Medikamente (z.B. Antibiotika) heu Masken (z.B. FFP2-Masken). Ns müssen nach meinung der Freien wähler wieder an Deutschland produziert werden. Ns Staat soll für die entsprechenden rahmenbedingungen sorgen.

Da die Freien Wähler den Mittelstand kommen sie ihrer Kern-Wählerschaft zählen, kommen sie natürlich sogar dieser in dem Wahlprogramm nicht zu kurz. Die altbekannte Forderung nach von "Erhalt das Meisterpflicht" findet sich dies wieder. Traditionelle Handwerksbetriebe sollen zudem mithilfe von Zuschüssen erkämpft , unnötige Statistik-, Aufzeichnungs-, Dokumentations- und Meldepflichten reduziert werden. So wollen das Freien wähler Bürokratie abbauen und creation fördern.

Mehr sehen: Mein Yahoo De Mail - Mein Yahoo De Login

Steuerpolitik: "Wer arbeitet, zulässig nicht der Dumme sein"

"Wer arbeitet, darf an Deutschland nicht der/die Dumme sein. Eine leistungs- und eigentumsfreundliche Steuerpolitik muss Fleiß und gute beschäftigt belohnen und Eigentum stärken." dafür steht das im Wahlprogramm. Mit das Einführung einer neuen "Steuerklasse Familie" wollen das Freien Wähler familien entlasten. Als genau das ich habe nachgeschlagen soll, erklärt ns Partei jedoch nicht. Klarer sind sie bei andere Vorschlägen: sie wollen das Soli und ns Erbschaftssteuer abschaffen, ns Freibeträge erhöhen und fordern ns " Verzicht oben Bagatellsteuern wie der Kaffeesteuer". Wichtig ist das Partei im Üoibrecords.comigen, dass es keine Vergemeinschaftung by Schulden in Europa gibt.

Mehr sehen: Wie Teuer Ist Eine Feuerbestattung, Bestattungen: Kosten Beerdigungen Übersicht

Wohnungspolitik: "Eigentum für jeden Deutschen"

Jeder, das will, soll bei Deutschland eine eigene wohnung oder einer Haus besitzen können - auch aus Gründen der Altersversorgung, als die Freien wähler erklären. Sie plädieren daher für eine Erhöhung das Wohneigentumsquote. "Das Leben an den privatgelände vier Wänden darf kein Privileg der gesellschaftlichen Eliten sein, jedoch muss der Mitte der population zugänglich sein." wie das konstanz soll? Genannt werden im Wahlprogramm ns Wiedereinführung das Eigenheimzulage, eine Stärkung von Mietkaufmodellen und ns "Renaissance ns Erbpachtgrundstücke". Der Hauskauf soll weil eine Senkung der Grunderwerbsteuer erleichtert werden.

Digitalisierung: "Schnelles Internet weil das jeden Haushalt"

Gerade die beschäftigt im Homeoffice bei der Corona-Pandemie jawohl gezeigt als wichtig eine verlässliche Internetgeschwindigkeit sei. Ns mittelfristige Ziel bis um 2030 müsse ein Glasfaseranschluss in jedem haus sein. Gerade im ländlichen spatial seien da drüben aber noch wichtig Anstrengungen nötig. Ca die Abwanderung junger Leute von dem Land kommen sie stoppen, es ist in sog. "Smart Villages" entstehen. Inbegriffen geht es um die Digitalisierung das Verwaltung, um digitale Schulen, aber auch um das Bereiche Krankenversorgung und Mobilität.

"Aufwertung ns beruflichen Bildung"

Die Freien wähler wollen die berufsbildung "aus von Schatten der akademischen Ausbildung" holen und "deutlich stärker fördern wie bisher". Deine Idee: weniger Betriebe nehmen künftig monatelang 250 euro Zuschuss auf das Ausbildungsgehalt für Azubis.

Außerdem werben ns Freien Wähler weil das kostenfreie Ganztagsschulen, um herum den Eltern ns Vereinbarkeit über Familie und Beruf zu ermöglichen. Bundesweit soll ns Schulunterricht stärker vereinheitlicht werden. Ns Ziel "gleichwertige Strukturen und Lernbedingungen auf höchstem Niveau". Dafür soll individuell der Abituraufgaben deutschlandweit einheitlich sein.

Migration: "Strengeres, besser kontrolliertes Asylrecht"

In dinge Migration pocht ns Partei auf klarere, strengere Regelungen. Ns Flüchtlingspolitik das Großen koalition "mit ns unkontrollierten Zuwanderung 2015" bewerten die Freien Wähler wie Fehler. Im Wahlprogramm fordern sie nun klare regeln für ns Einwanderung und eine europäische Lösung. "Integration zu sein keine Einbahnstraße", heißt es zudem an dem Papier zum die bundestagswahl 2021. "Der Erwerb der Sprache, die Bereitschaft, sich zum unseren arbeitsmarkt nachzuqualifizieren, aber auch unsere liberale Gesellschaftsordnung anzuerkennen, an ort und stelle unweigerlich dazu."