Euro wischen song contest 2014

„Gelebtes Europa“ nannte der deutsche Botschafter an Kopenhagen das Eurovision song Contest. Weil das uns war er ns schon immer und auch zusammen kommerzielle veranstaltungen immer sogar einer politisch Betrachtung wert. Von diesem song Contest wahrscheinlich eine botschaft ausgegangen, zu sein nun überall zu lesen – welche botschaft dies war, fragen wir in unserem ausführlichen Rückblick und blicken sogar auf Wertungen, Jurys und Urteile.

Du schaust: Euro wischen song contest 2014


Manchmal zu sein es eher gut, nach zwei Wochen das lied Contest und ständigen Wechseln zwischen hagen Kombinationen das ende Tag- und Nachschichten so dermaßen erschöpft nach Hause zu kommen, das man erst mal fünfzehn Stunden in Stück durchschlafen muss, um sonstiges klare die gedanken fassen kommen sie können. Die beine schmerzen noch, das Stimme ist noch weg, aber man der satz fest, dass in vielen eingeordnet schon ganz viel geschrieben wurden und gar no alles nachgeholt bekomme muss.Dennoch wollen wir das uns nicht nimm es lassen, unseren eher persönlichen Rückblick in Kopenhagen und unser Einordnung von diesjährigen song Contests hiermit nachzuliefern. Uns streifen in der zweiten Hälfte des Artikels nur die Themen, ns schon anderweitig breit erörtert zu sein und legen das Schwerpunkt in der ersten Hälfte ausdrücklich oben die politik Komponente, denn nicht umsonst ist das Vorwärts unsere Plattform. Und antworten damit sogar all jenen, das immer sonstiges fragen, was „so einen kommerzielles Spektakel“ denn in einer politischen Plattform kommen sie suchen hätte. 

Der politischste lied Contest aller Zeiten

Dass ns diesjährige lied Contest das politischste aller Zeiten gewesen sei, ist seit Conchitas gewinnen mehrfach kommen sie lesen gewesen. Bei der Empfang das deutschen Teilnehmerinnen Elaiza durch den Botschafter ns Bundesrepublik deutschland im königreich Dänemark, Michael Zenner, genannt dieser in seinem Grußwort: "Der Eurovision das lied Contest ist ein wichtiges ureigensten europäischer Kultur, er ist genau genommen gelebtes Europa!" damit hat er in diesem Jahr außergewöhnliche Recht behalten.

*
Michael Zenner, Botschafter deutschland im Königreich dänemark mit Elaiza beim Botschaftsempfang| Bild: martin Schmidtner

Dass der ESC, obwohl er laut Statut in wirklichkeit frei von Politik gehalten importieren soll, schon immer sogar politische Komponenten hatte, jawohl wir an den vergangenen jahr immer ein weiterer berichtet. Inbegriffen ging es darum, das Staaten sich zusammen Ausrichter des Wettbewerbs einen weltoffenes Renommee geben wollten. Oder das Regierungen, ns sich no wohlgesonnen sind, versuchten, Einfluss auf den das lied Contest zu nehmen. Wir erinnern in dieser Stelle aus der jüngeren Vergangenheit in die ESCs in Moskau 2009, wo rinder selbst und persönlich das Akkreditierten im Pressezentrum hoffierte, während er queere Aktivisten oben den straßen Moskaus verprügeln und verhaften ließ; oder an Baku 2012, zusammen sich Aserbaidschan zusammen Land europäischer kultur und Werte darstellen, das Opposition im Lande aber mundtot machen wollte. Uns erinnern bei Behinderungen das Ausstrahlung, Beiträge hagen Televotings zwischen das im Karabach-Konflikt screening Kontrahenten Aserbaidschan und Armenien oder bei das Fernbleiben Georgiens wegen seine militärischen konflikt mit Russland.Dies sind die politisch Alltäglichkeiten im ESC-Geschäft, das es auch dieses Jahr wieder gab. Wenn sich alle Länder im Green Room während ns Shows gegenseitig unterstützen, klatschen oder bei den Konkurrenten mittanzen, mitte Armenien und Aserbaidschan dennoch Eiszeit und demonstratives Ignorieren zu beobachten ist, dann wissen wir, das niemand das Politik ende dem das lied Contest heraushalten kann. Hagen dann, wenn an einer Generalprobe, in der sogar die Bekanntgabe der Punkte geübt wird, die aserbaidschanische Sprecherin wir weigert, das blick auf die ansicht von das Programmmachern vorgegebene ergebnis korrekt zu wiederholen. Bei einem Youtube-Video aussehen man dies – da drüben gibt ns Sprecherin kommen sie gar nicht im dauern vertretenen irland jene Punkte, die sie eigentlich fürs Nachbarland Armenien verkünden ziel und bereits in einer anderen Generalprobe versuchte die Aseri, ns für Armenien planen Punkte in Griechenland kommen sie vergeben – hier einzelheiten beschrieben über unserem partner Windmaschinchen das ende der Schweiz! was für eine Farce! was für ein Trauerspiel!

Aber das ist alles der ganz normale ESC-Wahnsinn. Doch das Song Contest bei Kopenhagen zu sein aus anderen Gründen weitaus politischer.

- Ein Willkommen in Vielfalt und Akzeptanz

Da war zunächst mal die deutlich kommen sie spürende Intention das Programmmacher, klar zu zeigen, dass Akzeptanz, Diversity und kampf gegen Homophobie weitaus mehr sind zusammen politische Meinungsäußerungen, jedoch vielmehr integraler element des Song-Contests. Zu gehörte das Einrichtung eines Pride-Squares im Rahmen der diesjährigen Fan-Meile in der Innenstadt von Kopenhagen ebenso als der queere Reiseführer oben der Willkommensseite weil das Besucher und Besucherinnen Kopenhagens. Auch das Angebot, schwulen und lesbischen (aber natürlich auch heterosexuellen) Paaren ende ganz Europa während des das lied Contests an Kopenhagen die Heirat kommen sie ermöglichen, richtete sich speziell in Paare das ende Ländern mit diskriminierender politik und wurde by Paaren das ende Russland auch angenommen.Ferner wurde sind nicht Versuch unternommen, Regenbogenflaggen innerhalb Publikum kommen sie verhindern (wie das bei Aserbaidschan 2012 oder in Moskau 2009 das Fall war) heu auszublenden – sie wurden vielmehr immer wieder deutlich gezeigt. In auffälligsten zum ersten mal im Schlussbild von Auftritts das Russinnen im zuerst Semifinale.

Screenshot vom zuerst Halbfinale

Und ns Moderation baute inzwischen aller drei Shows das vorwiegend homosexuelle Fan-Publikum bewusst und blick auf die ansicht mit ein und zögern allen ns Gefühl, ganz außerordentlich willkommen kommen sie sein! (zum beispiel Moderatorin Lise Rønne zum Fanblock: "I tun können see all colours von the rainbow! ich see beautiful people there. I tun können see nothing strange!") ns mag weil das uns selbstverständlich und für viele kritiker einer deswegen genannten genderaspekts-dominierten Medienlandschaft, die sich in dem letzten Jahr an uns deshalb lautstark artikuliert, überflüssig sein, aber gerade zum angereiste queere Fans das ende Ländern mit homophober Gesetzgebung müssen dies ns absolut überwältigendes erlebnis und emotional gewesen sein. 

- Spontaner und gewaltiger ablehnen gegen Homophobie

Es gab keine Aufrufe, nein Verabredungen, keinen geplant Flashmob, genau dies Song dispute für ns politisches Statement kommen sie nutzen. Dennoch passierte etwas, das es bis jetzt nie gegeben hatte: ein Land wurden gnadenlos ausgebuht. Es es begann im erste Halbfinale, als bei ns Bekanntgabe der Finalisten ns Einzug Russlands in das Finale von der hallal mit einer Buhkonzert kommentiert wurde. Natürlich gab das schon vor Buhrufe – etwa in vermeintlichen Blockwertungen bei Nachbarschaftsländer von ehemaligen Osteuropas (von wir immer kritisiert, denn in den sowie offensichtlichen Nachbarschaftswertungen zwischen Schweden und Dänemark pflegen diese proteste aus) oder bei vermeintlich niveau- oder qualitätslosen Titeln oder Spaßnummern, die den Song Contest bei den augen mancher Hardcore-Fans und Schlager-Liebhaber nicht ernst voll nahmen.

*
Regenbogen zum Conchita, Buhrufe für ns Russinnen | Bild: Martin Schmidtner

Diesmal noch richtete sich das Protest (auch einmal man sicher bei der musikalischen grad des russisch Titels sogar verzweifeln konnte) durchaus eindeutig gegen Russland als Teilnehmerland. Im dauern ging dies dann soweit, das Russland an jeder anlässlich kollektiv ausgebuht wurde, selbst in Vorstellung das Teilnehmerinnen in Anfang der Show.Wir selbst waren dort teilweise sogar besorgt und das entsprach an der stärke und Gewaltigkeit erste nicht dem gegenseitigen Respekt, das wir normalerweise das Künstlerinnen und künstlern und etc Ländern entgegenbringen. Hinzufügen schwang auch etwas Frust darüber mit, dass wir in den Veranstaltungen bei Moskau und Baku solch klare Positionierung ns Fans schmerzlich fehlen haben.Auch von wir probleme mit kommen sie starkem Schwarz-Weiß-Denken, da natürlich war das keineswegs ausgewogen und gerecht, ns Protest nur nach Russland kommen sie senden, während Weißrussland mit derselben homophoben Gesetzgebung ebenso verschont blieb als etwa Aserbaidschan mit seiner permanenten Unterdrückung by Presse- und Meinungsfreiheit.Der langjährige Eurovisions-Kenner Dr. Irving Wolther hat in einem Kommentar in eurovison.de gegen Auswüchse dieses Protests, zusammen das Herumtreten auf einer Russlandfahne und das Entsorgung bei der Herrentoilette zu Recht protest und respekt eingefordert. Gerade in der ozon des Euro-Clubs, wo allabendlich gemeinsam und länderübergreifend gefeiert wird, hat dafür ein Verhalten sowie wenig kommen sie suchen zusammen etwa persönliche Schmähungen und Beleidigungen von Künstlerinnen und Künstlern.Doch auch wenn das uns selbst wiederstrebte, in dieses Dauer-Buh einzustimmen, haben wir in Gesprächen mit fan hinterher verstanden, warum das dazu kam und was sich dort Luft gemacht hat: nur schwule Fans ns Song Contests haben an den vergangenen Jahren wieder und anderer erlebt, als einige wenig Länder die Idee by Toleranz, Vielfalt und Gemeinsamkeit beim Song-Contest mit füße getreten haben. Schwule Fans kein nur Fans, jedoch eben auch schwul. Und wie Schwule sehen wir uns in der homophoben Propaganda-Gesetzgebung existentiell bedroht. Ende Russland war von offiziellen und politischen stellen gerade im Blick in die shirt Gewinnerin deutlich kommen sie vernehmen gewesen, dass man das europäischen Werte by Toleranz verabscheue.Man verlangen im Ukraine-Konflikt überhaupt keine Meinung zu beziehen, einer braucht auch weder Russland-Hasser hagen Russland-Versteher kommen sie sein, um sich düpiert und verschaukelt zu fühlen, einmal Russland dann zum Song-Contest zwei junge Mädchen bei einer aalglatt durchinszenierten Märchennnummer eine Botschaft in die Welt singen lässt, die uns lehren soll, als man liebhaber zeigt. (Wörtlich: „sending out a article out above, telling all die world to zeigen some love“)

*
Schickten Love-Message, bekamen aber Buhrufe: ns Tolmachevy sisters | Bild: martin Schmidtner

Da haben sich Emotionen entladen, die, wenn sie auch nicht gegen ns Künstlerinnen gerichtet waren, von diesen nur mal ausgehalten verstehen müssen. Hinzufügen gab es innerhalb ns russischen delegation ganz gewiss voll Homosexuelle, die ns Sängerinnen auch angaben konnten, was dort passiert war, wenn sie es kommen sie persönlich hewn haben sollten.Man tun können nicht von Gesetzgebung Menschen zu Menschen montag Klasse gefertigt und nachher empfindlich reagieren, wenn diese ihrem Ärger mal geballt atmosphäre machen. Das offizielle Russland führt seit einiger Zeit ein Kulturkampf gegen das an seinen Augen zu liberale und „sodomisierte“ europa – am Samstagabend hat dieser Teil europas seinem Ärger Ausdruck verliehen! 

- „Deine Zauber sideeyeing wieder, was ns Mode strikt geteilt“

Die eigentliche politische botschaft des diesjährigen Contests giftig jedoch von Sieg der Österreicherin Conchita Wurst aus.Übelste Schmähungen und kinderwagen waren ihrem aussehen vorausgegangen – by den politisch Sittenwächtern Osteuropas ebenso zusammen von der sich neu definierenden und immer stärker werdenden politischen Rechten an Westeuropa. Uns haben bei unserem Portrait Conchitas bereits darüber berichtet.Von ns Kulturkampf Ost- gegen Westeuropa zu sein im Vorfeld kommen sie hören und zu lesen gewesen. Die hoffnungsfrohe Botschaft, die jedoch vom Samstagabend ausging war, das es in den jedermann Europas dies Kulturkampf Ost gegen West so nicht gibt. Conchita Wurst ich werde es haben in Kopenhagen in ihrem ersten auftritt vor fan betont, dass sie den handhabung mit ihrer Person nicht als „regionale Frage“ betrachtet, sondern als Frage, wieweit Menschen bei Ost und West bereit sind, Anders-Sein und Individualität kommen sie akzeptieren. Immerhin waren no nur an Osteuropa Petitionen gegen sie gesammelt worden, sondern vor allem in ihrem Heimatland. Und tatsächlich zeigte sich Europa an Gestalt das Eurovisionsfamilie am Samstagabend einiger wie die allergrößten Optimisten wenn vermutet hätten. Und gerade bei Russland nimmt Conchitas Song inzwischen Platz 1 das Download-Charts ein.

*
Die Queen Europas: Conchita Wurst | Bild: martin Schmidtner

Der eigentliche Kulturkampf, das sehr wohl wütet und natürlich ungeachtet dies Song Contests weiter wüten wird, zu sein keineswegs einen zwischen Ost und West, sondern ns zwischen Liberalität und Reaktion. Die reaktionären energie bilden enthalten eine mehr wie interessante Allianz inmitten homophober Politik innerhalb Stil Putins innerhalb Osten oder Merkels im Westen, der Kirche in dem Stil der orthodoxen Kirche in dem Osten zusammen der freikirchlichen und fundamentalistischen Bewegungen im Westen sowie ns Familientraditionalisten innerhalb Osten (Russland) wie im westen (Frankreich, Baden-Württemberg). Und das diese Allianzen bis zum ende versuchen, an Einfluss zu gewinnen, anzeigen gerade bei uns ns zunehmend lauter werdenden „Man wird jedoch wenigstens mal sagen dürfen, das man Schwule eklig findet“-Schreihälse in ihren neokonservativen Plattformen aber auch zunehmend leider an etablierten Medien. Dort wird Conchita Wurst in der Titelseite ns gestrigen welt FAZ konsequent tom Neuwirth namens oder im deutschland wird ihre Sieg als Entfremdung ns Menschen über seinem gedeutet.

Natürlich wille Conchitas sieg Europa nicht umkrempeln und die Politik nicht revolutionieren. Natürlich jawohl da in erster Linie nicht zeigen Toleranz und Vielfalt gewonnen, sondern zunächst mal einen geniales künstlerischen konzept mit einer mitreißenden perfekt Inszenierung. Noch genau das ist wichtig – das Sieg Conchita Wursts war zwar einer Botschaft, aber nein Quotensieg. Das hätte sie selbst bei der wenigsten gewollt. "Ich muss nicht geliebt, aber angenommen werden", werde haben Conchita Wurst innerhalb Vorwärts-Interview gesagt – dass sie am aus beides, Akzeptanz und Liebe, bekam, ist dann aber doch außergewöhnliche schön!

*
Siegerin Conchita Wurst überzeugte weil Stimme, Auftritt, Gesamtkonzept, dünn und intelligenz | Bild: marc Schulte

Aber gerade ns Ewig-Gestrigen waren es, die in ein Politikum gefertigt wollten – und das ist ihnen gelungen, wenn auch nicht in ihrem Sinne.Die Stimmen, die bei der Samstagabend verteilung wurden, setzten sich ende Televotings- und Jury-Stimmen zusammen. Und einmal man jedermann Televotingstimmen betrachtet, so hat Conchita Wurst eben europaweit Höchstpunkte erzielt – eine Differenzierung nach Ost und West gibt sich da drüben nicht. Und wenn man ns Juryvotings betrachtet, ergeben sich Abweichungen – nämlich Länder, an denen ns Jury sich konträr zu Televoting verhielt. An Russland oder Weißrussland kann man dies vermutlich als Ausdruck der staatlichen Homophobie werten, aber zusammen werten wir dies bei der deutschen Jury, wo genau das gleiche passierte?Die Rechnung ns lautstarken Homophoben zu sein jedenfalls nicht aufgegangen und gut lecken sie in ns Nachbetrachtung dein Wunden und geben sie natürlich mal anderer den genderpolitisch dominierten Medien die Schuld – hagen aber von Publikum, das den ESC ansieht und ns ja sogar keineswegs repräsentativ oder noch ganz einfach verblödet kann sein – deshalb die neue These ns Konservativen.

Gerne wir bei diesem fall weiter verblödet heu genderpolitisch manipuliert und freuen uns, das der song Contest nicht zeigen gut unterhalten hat, jedoch eben auch – und da bekommen die russischen Zwillingsschwestern nun ausdrücklich Recht von uns – eine Liebesbotschaft in die Welt geschickt hat.Die Eurovisions-Familie zu sein sich einig, was den Stellenwert von Vielfalt und Toleranz angeht – als schön wurden es, wenn so ein Zauber sogar die Realpolitik oder das kommende Europawahl nimm es würde!

Und natürlich ist das ESC, da drüben haben das rechten Kritiker ziemlich Recht, diesmal ns einzig groß Schwulenfestival gewesen. „Und das ist sogar gut so“, entgegnen wir dort mit ns passenden prominenten Zitat - gerade in einem klima aufkommender Repressionen europa- und weltweit!

*
 Die Wertungstabelle (Screenshot)

Die wertungen und ns Jurys

Wieder wenn gab es bei diesem jahr starke Diskrepanzen mitte abgegebenen Jury- und Televoting-Wertungen. Nicht nur in Conchita Wurst, sondern beispielsweise sogar beim polnischen Beitrag. SpiegelOnline, in den letzten Jahren no gerade weil das objektive prüfbericht zum ESC bekannt, hat an diesem jahr erstaunlich mehrfach substanzielle Beiträge ausgeliefert und sich sogar mit dies Thema beschäftigt. Ebenso ns Blogger stefan Niggemeier, das zunächst die Punkte für Österreich analysiert und dann über das Voting der deutschen jury und die name des ndr berichtet.Wichtig ist für uns neben der hohen Zustimmung zum Conchita Wurst in den Televotings ns Tatsache, dass sie auch an den Juryvotings gewonnen ich werde es haben – wenn sogar wesentlich knapper.Und natürlich wirft die deutsche Jury berechtigte erkundigte auf. Besteht aus geht das gar nicht mal um ihre Entscheidung, da es zu sein schließlich die pflicht und Funktion das Jurys, nicht nach ns Mehrheitsmeinung zu agieren, sondern sich nach ihrer eigenen Einschätzung und Bewertung wie Vertreter und Vertreterinnen ns Musikbranche leiten zu lassen.Dass sie alle dänemark einmütig, wenn sogar ohne Absprache als es heißt, auf Platz 1 setzten, tun können durchaus passieren. Hier irrt sich auch Stefan Niggemeier, wenn er schreibt, das es ausschließlich die deutsche Jury zu sein sei, in Basims Cliche liebe Song deshalb hoch punkten jawohl können, da auch in Island und Rumänien sahen ns Juroren Dänemark an Rang 1 – wenn sogar nicht einstimmig!

Fragwürdig zu sein unserer sehvermögen nach vor allem die berufung Sidos bei die Jury, das im Blick in Conchita Wurst von Anfang an nicht zusammen unbefangen sind gültig konnte, da drüben er mit ihr bereits in einer shirt Casting-Show als Juror zusammengetroffen war und der sie auch jetzt im Nachhinein konsequent zusammen „Herrn“ Wurst bezeichnet. Von vielen wurde hier das Frage formuliert, ob jemand als er eventuell auch ohne „Absprachen“ einfach die Stimmung ein ganzen Jury betroffen konnte?Und fragwürdig ist zum uns auch die Tatsache, dass die Jury, sogar wenn sie sich nicht absprechen soll, jedoch gegenüber ns Presse einer gewisse Einigkeit bei der Herangehensweise zeigte. Angemessen Meldungen sprachen von einer Abneigung gegenüber „Überinszenierung“ sowie Vorliebe für „handgemachte“ Musik heu „authentische“ Künstler. (auch hier nachzulesen) ok – handgemacht und authentisch: Trifft ns wirklich an Polen, Großbritannien, Aserbaidschan und Armenien zu, die alle mehr Punkte von der Jury zusammen Österreich bekamen?Wie dem auch sei – natürlich hat eine Jury Recht in eine privatgelände Meinung. Kommen sie ist sie da. Einmal jedoch einer Jurorin als Jennifer Weist sich tatsächlich als im Prinz-Blog zitiert über Conchita Wurst geäußert haben sollte, nachher sollte sie auch Kritik kommen sie ebenso wegstecken können, wie sich verpackung Sido erkundigte lassen muss, warum ns polnische Beitrag in seinen auge denn musikalisch dafür viel bedeutender gewesen sei als der österreichische.

*
Musikalisch besonders wertvoll: das Beitrag das ende Polen | Bild: martin Schmidtner

Die Jurys wurden eingeführt, um den sogenannt Blockwertungen sicher Ländergruppen etwas eigenes gegenüberzustellen und nächste der meinung von fans und Publikum eine Wertung von Professionellen das Musikbranche Europas kommen sie berücksichtigen. Ob ns noch nötig ist und Ziel tatsächlich erfüllt, kann und sollte bestimmt diskutiert werden. Ebenso, ob bei der Berechnung des Juryvotums tatsächlich alle Teilnehmerinnen erfüllung einplatziert importieren sollten. Denn nicht nur die Plätz 1 bis 10 werden zusammen beim Televoting mit ns Punkten 12 bis zu 1 bedacht, sondern für das Zusammenaddieren über Televoting und Jurywertung einer Landes zu sein es auch entscheidend, ob ns Juror einen Beitrag in Platz 11 oder in Platz 26 gesetzt hat, inzwischen die Fernsehzuschauer ja generell eigentlich zeigen erste Plätze vergeben und sind nicht Möglichkeit der Relativierung haben.

*
Voting: Nikolaj Koppel und Pilou Asbæk (re.) | Bild: martin Schmidtner

Wenn aber, wie Stefan Niggemeier berichtet, ns ARD-Unterhaltungskoordinator und deutsche Grand-Prix-Teamchef thomas Schreiber sagt, das sei zusammen Mitglied ns Reference Group ns ESC mit ns Eurovision in dem Gespräch, „wie ein respektvollerer Umgang ns Fans mit abweichender meinung mit das Jury unterstützt verstehen kann“, dann darf dies unserer ausblick nach keinesfalls heißen, dass die anliegen der Jury- und Televotingergebnisse anderer abgeschafft werden sollte. Gerade dies Neuerung finden wir ein großen Schritt zu Transparenz.

Nachzulesen alle Wertungen an der Website das EBU.

Ergänzung: Georgiens Juryergebnis wurde wegen des Vorwurfs ns Absprache nicht gewertet. Dort zählte in diesem Jahr zeigen das Tele-Voting. Dagegen zählten bei Albanien und san Marino lediglich das Noten ns Jurys. Das tun können dann passieren, wenn das Televoting-Zahlen zu gering oder aber ein technischer Fehler ns Televoting unmöglich machte oder verzerrte. Einer Verlautbarung kommen sie steht still aus.

Mehr sehen: Gute Schulen In Berlin ? Das Sind Die Begehrtesten Schulen Berlins

 

Die shows und das Ergebnis

Die Dänen haben große Show versprochen und das teilweise gehalten. Tinh stimmungsmäßig gesehen, verdienen sie gerade zum ihre wählen der halle und ns Reduzierung auf 11.000 Besucher und Besucherinnen großes Lob. Das hat das Stimmung unglaublich gut getan, dass sogar die Halbfinale schon fast bis an den letzten Platz besetzt es war und dass eigentlich fast jeder Platz bei der Halle ein Platz mit guter anblick war. Das fast quadratische Form des Auditoriums verfügen über den beeindruckende eines familiären Erlebnisses unterstrichen.

Etwas irritiert waren wir vom Alkoholkonsum des skandinavischen publikum – selten sahen wir dafür viele betrunkene Menschen als bereits vor Showbeginn in Rande der Halle, aber ns war zwar einer neue Erfahrung, fiel dennoch für das Shows nicht ins Gewicht. Obwohl eindeutiger Vorlieben für den eigenen das lied und ns skandinavischen nachbar waren die Dänen ein begeistertes, kompetentes und gastfreundliches Publikum. Dass der song Contest einer ganz andere Stellenwert zusammen bei uns hat und jedermann unterschiedlichster gesellschaftlichen Schichten und transforms und sex Orientierung zusammenführt, zeigte sich nicht nur in Publikum in der dallal sondern auch an Begegnungen und Gesprächen in der Stadt.

*
Showact finale | Bild: martin Schmidtner

Mit das Shows haben sich die Gastgeber viel ein invasive lassen, wenn ihnen sogar das eher glückliche Händchen fehlte. Die Semifinale strotzten mit guten Ideen und Umsetzungen, während ns Finale nachher doch etwas zäher wirkte. Noch mitte Juryfinale und Finale werde haben man sich entschlossen ein Teil des Zwischenacts zu entrümpeln – einer gute Entscheidung, noch die genau zündenden ideen waren nur im Blick in Umsetzung von Mottos Join Us bedauerlicherweise schon abgebrannt.

Ein groß Lob gilt dem Moderatorentrio, das uns by alle Proben und Shows ende gut unterhalten hat.Unser Minuspunkt geht in den dänisch Einheizer – ns war einfach überflüssig in einem deswegen begeisterten Publikum still extra immer vor jedem Beitrag einen „let’s make party!“ kommen sie grölen. Und einen „Seid ihr alle gut drauf“ aushalten wir schon an Deutsch nicht als – oben Dänisch ist das allerdings enervierend!

*
Highlight: referenz Pilou Asbæk | Bild: marc Schulte

Zum ergebnis müssen wir no wirklich mehrfach schreiben. Ns wir uns über Conchita Wurst freuten, war bestimmt allen Leserinnen und Lesern klar. Was wir noch dennoch sogar dazu anmerken möchte ist, das unser ziemlich großes Lob dem- heu derjenigen gilt, der oder das Conchitas abbildung konzipiert und den zugehörigen Media content entworfen hat. Während ns Video zu Rise choose A Phoenix von Bombast und Überfluss dominiert zu sein und uns selbst das Song zwar liebgewonnen, aber ganz sicherlich nicht zu unseren Lieblingsliedern erkoren hatten, wurden er aufgrund die Inszenierung einen allein und gelassen inmitten der bühne stehenden sängerin mit kommen sie phänomenalen Feuerhintergrund ns leuchtenden Phönix-Flügel zu einem großartigen Gesamtkunstwerk. Ohne dies vermeintliche Schlichtheit wäre diese Wirkung nicht erzielt worden.Ein Konzept, das übrigens für ns weiteren Plätze sowie gilt. Denn ns Konzept Sanna Nielsen (Platz 3) war einer ganz ähnliches und das denkt, dass die niederlande ausschließlich mit einer einfachen lied gegen allen Kitsch triumphiert und ns zweiten platz belegt hätten, irrt wir gewaltig. Da genau diese Schlichtheit in dieser Show wird genannt ESC zu inszenieren – ns ist größe Kunst und großes Kino! Das in uns natürlich zusätzlich gewirkt verfügen über – hätte es eine Conchita nicht gegeben, es war Calm ~ A Storm ns ebenso verdienter zuerst Platz gewesen!

Natürlich müssen wir beim Ergebnis auch über das deutschen Beitrag einer Wort verlieren. Schade, schade, schade. Das ist schön und mag einen Trost für das drei Frauen von Elaiza sein, dass sie dort, wo ihr Lied vorher bekannt war und im Radio gespielt wurde, dann doch als Punkte einfahren konnten – aus Polen und der Ukraine nämlich. Aber leider kann sein sich der Song vor allem in dem Televoting bei Europa no durchsetzen.Spannend bleibt vor allem, wie sich dies an die deutsch Vorentscheidung ns Zukunft auswirken wird!

*
Elaiza oben dem Roten Teppich | Bild: marc Schulte

 

Dänemark und dänische Organisation

Eurovisionsbegeistert und sehr gastfreundlich könnten wir das Dänen erleben. Und geradezu besessen, den das beste Song contest aller Zeiten zu veranstalten.

*
Die dallal musste erste umgebaut und dann von uns erreicht bekomme | Bild: Martin Schmidtner

Es ist sie leider zeigen bedingt gelungen. Ihre Konzept, alles oben die nur auszurichten, mag in Zeiten schmaler Kassen allzu verständlich sein, aber wer eine Großveranstaltung organisiert, die über mehr als 1600 Akkreditierten fans und journalist lebt, muss sogar für deren gute Laune etwas tun.Dabei lüge es nicht daran, ob einer Veranstaltungshalle nun an einem unerschlossenen Werftgelände errichtet wird heu sich in dem Zentrum ns Stadt befindet. Das kann sogar nicht am geld gelegen haben, da die Verkehrsbetriebe haben sich zumindest in der zweiten Woche sehr gut an das Großereignis eingestellt – ich hatte eine solche Organisation von Bussen, die jeden tag zwei zeit bis zu 12000 Menschen oben eine insel hin- und wegtransportieren nicht bei Berlin erleben wollen! Aber sie haben leider manche Kapazitäten nicht richtig eingesetzt. Was nützt es, ständig größe Reisebusse wie kostenlose Shuttles eine Hotelroute abgrasen kommen sie lassen, woher kaum wer aus- und zusteigt, weil ns Mehrzahl der Besucher und Besucherinnen auf kostengünstige Hotels heu Appartements bei der stadt ausgewichen ist? Was dürfe es für einen Sinn, einer Fußweg zwischen bushaltestelle und Pressezentrum zu schließen, der etwa 400 Meter lang war, wenn nachher Fotografen und Kameraleute ihre Ausrüstung vom öffentlichen Bus bis zum Pressezentrum fast 2 kilometer schleppen müssen, ohne dass irgendjemand den Sinn davon erklärung kann?

*
Selbst bei der portugisischen Teilnehmerin Suzy war das öffentliche bus beliebter zusammen das spaceship | Bild: martin Schmidtner

Was nützt es, ein wunderbaren Euro-Club weil das abendliche Feste kommen sie organisieren, wenn aufgrund einen hinzufügen Feiertag ns Proben so sputtern werden, das man bis kommen sie 11 Stunden im Pressezentrum verbringen und nachher noch bis zu 2 Stunden täglich für Bus- oder Shuttlefahrten einplanen muss und einfach sind nicht Zeit als bleibt, mal in dem Club vorbeizusehen. Was nützt es, Shuttles abends zu Club fahren kommen sie lassen, wenn sie statt den direkten Weg in 15 Minuten kommen sie nehmen, erst noch alle Hotels abklappern, auch wenn vorher sprechen wurde, sie würden ausschließlich das Club anfahren.Und warum ich denke es wäre man in dem Euro-Club ein tolles programm – mit Karaoke und Quiz zum Fans bei der Lounge, schränkt aber die Spontaneität ns letzten Jahre durch dies ein, dass auf die Bühne nur Delegationen dürfen, die sich vorher angemeldet haben?

*
Selten deshalb giut besucht zusammen bei das After-Show-Party ns Finales: der Euro-Club | Bild: martin Schmidtner

Doch ns sind alles Kleinigkeiten, das sich jedes jahr wiederholen, meist aber im Lauf von Festivals bestimmt werden. Das Schwierigkeit in Kopenhagen war jedoch, dass die Organisatoren blick auf die ansicht einen großen Wasserkopf in Verwaltung habe nicht schnelle Entschlussfreudigkeit eingerichtet hatten. Wir konnten unentwegt Vorschläge in freundlichen Helferinnen und helfer formulieren heu Kritik äußern, bekamen nachher aber kommen sie hören: „Ja, ns wissen wir, das gibt daily stundenlange Planungssitzungen dazu, noch die da oben wollen keine ist anders Entscheidungen fällen, egal wie viel uns vorschlagen“.

Das hat leider viele das Akkreditierten verärgert.

Sehr heikel gefunden wir sogar die Ein- und Ausgänge das Halle. Eigentlich gab es nur einen Ein- und Ausgang. Durch diesen mussten alle 11000 Gäste. Um nachher Plätze auf der dem Eingang gegenüber liegenden Seite kommen sie erreichen, führte ns Weg weil den innenraum mit seine Stehplätzen. Wer sich no frühzeitig in die dallal begab, angekommen dort nicht mehr durch oder noch einen klaustrophobischen Anfall.Wie ns Stehen in dem Innenraum dann tatsächlich erfahren wurde, wissen wir zu Glück nicht. Uns reichte schon das Blick an die da drüben extrem dichte Menschenmenge um zu wissen, das dies in aller begeisterung keine Plätze für uns zu sein wären.Am ende der zeigen musste dann natürlich auch ein weiterer erst dies Innenraum, also der Durchgang weil die Halle trommel sein, bis dann sogar die Menschen von den Tribünen ns Halle belässt durften. Uns waren immer Äußerst dankbar, dass kein ernsthafter Zwischenfall eingetreten war, der eine plötzliche Räumung das Halle nötig machen hätte, zumal die Aufgänge zu den Tribünen mit dunkel Tüchern abgehängt und unbeleuchtet zu sein und sich der einer oder ist anders Besucher sogar so schon in den schritte flach stellen hat.

Ein anderes Problem dürften die Organisatoren innerhalb Nachhinein bekommen. Die Halle hat sich wie kostspieliger erwiesen, wie zuvor berechnet. Einen Finanzloch von 3 Millionen euro wurde an der erste Festivalwoche pedro und hat viel kritik hervorgerufen.

 

Nächstes Jahr an Österreich

Angesichts der daten wird auch bei Österreich nicht zeigen Freude von Conchita Wursts gewinnen herrschen, sondern etwas ORF-Verantwortliche verstehen jetzt einen Jahr lang mit Rechnen angestellt sein.

Natürlich wird erst mal das Sieg ehren – mich vom Bundespräsidenten wird Conchita Wurst nächste Sonntag empfangen werden.

Doch gleichzeitig start das Gerangel ca den Austragungsort. Wien würde gerne, doch das „rote Wien“ wählt im Jahr 2015 – da drüben wird das sonst ziemlich schwarze Österreich ihm diesen Triumph ungern überlassen, zumal sich viele shirt Städte gern und oft über Zentralismus in dem Kulturbetrieb beklagen. Dafür haben sich bereits mehrere orte mit dafür interessanten Ideen als ESC darunter freiem Himmel an Stellung gebracht. Ns meisten Wetten bekomme momentan oben Wien und salzburg abgegeben, aber wir bekomme uns gut gedulden müssen kommen sie erfahren, woher wir nächste Jahr im Mai zwei wochen lang an eine ist anders Welt abtauchen werden!

Eines zu sein gewiss – bei Deutschland verfügen über sich ns Interesse in Song Contest an diesem jahr verstärkt. Die ARD vermeldete nicht anzeigen höhere Einschaltquoten, sondern bevor allem eine starke Zunahme in der werberelevanten Zielgruppe, wie es immer deshalb schön heißt. Die Entstaubung ns guten alt Grand-Prix scheint doch kontinuierlich Erfolg zu zeigen.

Mehr sehen: Auf Jeden Fall Rechtschreibung, Schreibweise Einfach Erklärt

Doch was Länder werden teilnehmen? Wird das Balkan zurückkehren – ohnehin schafften das Montenegro und Slowenien ins Halbfinale! als wird sich das Baltikum verhalten, das diesmal im letzte gar nicht zu repräsentieren waren? heu was macht das offiziell empörte Russland?

Und wie werden die Song-Schmiede in die Trends dieses Jahres reagieren? importieren wir an Österreich wenigstens 10 Country-Songs erleben? verstehen mindestens 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer anzeigen noch ausblüten dastehen und singen? Wird das noch mehr Balladen geben als schon in diesem Jahr?

Egal woher und mit wem – wir verstehen uns zu nächsten lied Contest by dieser Stelle ende wieder zu Wort melden!

*
"We space unstoppable" ruft Conchita, als sie das Trophäe empfangen ich werde es haben | Bild: martin Schmidtner

 

 

Zu allen bis jetzt erschienen Beiträgen unseres Blogs geht es hier.

Und wer nein Blog fehlschlagen möchte, kann sein uns auch auf Facebook finden. (Eine Registrierung ist hierfür no nötig)